Health On the Net
  EN | FR | DE |
img
HONcode
HONcode
img PATIENT / PRIVATPERSON img FACHLEUTE IM BEREICH DER MEDIZIN img WEBSEITENHERAUSGEBER img
img
HONcode | HONsearch | HONtools | HONtopics
img
   

img
Health On the Net celebrates its 20th anniversary
img
Was ist der HONcode? 
Präsentation 
Certification Process 
    Schritt für Schritt
    Guidelines
    Kontrolle & Supervision
        Kontrolle
        Nicht-Übereinstimmung
        Certificate & Seal
        Updates
    Antragsbedingungen
    Jährliche Wiederüberprüfung
    Antragstellung
    Prüfungsformular
Letzte Zertifizierung 
Umfrageergebnisse 
Prinzipien  
EU Quality recommendation 
 

Donate: You can support our work by clicking on the button below:



HONcode Grundsätze für den Betrieb
von Web 2.0 fèr gesundheits-informationen
version 1.0 - September 2009

 

Grundsatz 1 – Informationen müssen verlässlich sein

Es muss klar ersichtlich sein, ob die Plattform moderiert wird oder nicht (entweder wird sie im Voraus oder im Nachhinein verifiziert)). Es muss angegeben, ob der Moderator eine medizinische oder ähnliche Ausbildung hat (Arzt, Krankenpfleger, Diätetiker, Akupunkteur, (usw.)). Ebenso muss die Häufigkeit der Platformkontrolle angegeben werden. Alle Benutzer der Website werden standardmäßig als medizinische Laien angesehen. Sollte dies nicht zutreffen, muss der medizinische Ausbildunsgrad angegeben werden.
Es muss eindeutig festgelegt sein, dass sich Benutzer und Moderatoren immer aufrichtig und mit Respekt begegnen.

Es muss klar festgelegt sein, welche Funktion der Moderator hat und nach welchen Regeln er den Inhalt der Plattform verwaltet. Dies beinhaltet die Kriterien, nach welchen ein Beitrag publiziert wird oder nicht, und wann und warum einem Plattformbenutzer der Zugang verweigert wird.

Grundsatz 2 - Zweck der Web2.0 Plattform

Es muss erklärt werden, dass die Informationen auf der Plattform die Konsultation eines Arztes nicht ersetzen. Beispiel: „Die Informationen auf der [Webadresse] ist eine Ergänzung und kein Ersatz für die Arzt-Patienten-Beziehung. „

Das Mindestalter für einen Zugang auf die Plattform, so wie auch das Zielpublikum muss aus muss ausdrücklich angegeben werden.

Grundsatz 3 – Datenschutz

Die Plattform muss eine Datenschutzerklärung enthalten. Dem Benutzer muss klar gemacht werden, dass jeder jede Nachricht lesen und deren Inhalt verwenden kann. Es muss klar ersichtlich sein, ob Benutzer ihre Einträge modifizieren oder löschen können.

Grundsatz 4 - Dokumentation, Quellenangaben und Datierung

Die Quelle der Information muss vom Benutzer angegeben werden, sobald es sich nicht mehr um eine persönliche Erfahrung handelt. Alle Nachrichten müssen automatisch datiert werden.

Grundsatz 5 - Rechtsansprüche

Bei Informationen über Nutzen und Ergebnis von Behandlungen werden die Ansprüche kommerzieller Anbieter berücksichtigt.
Die Benutzer werden aufgefordert, etwaige Urheberrechtsansprüche durch Quellen (z.B. Links, Zeitschriftenaufsätze, Reporte) zu belegen.

Es muss darauf hingewiesen werden, dass die Veröffentlichungen der Benutzer der Wahrheit entsprechen und nach ihrer Kenntnis zutreffen müssen.

Grundsatz 6 - Kontaktinformationen

Der Administrator oder Moderator der Plattform muss für die Benutzer über ein spezielles Kontaktformular oder eine E-Mail-Adresse erreichbar sein.

Die Regeln der Plattform müssen von der Startseite aus leicht zugänglich sein.
Grundsatz 7 – Offenlegung der Finanzierung

Es muss offen gelegt werden, ob und wie die Moderatoren finanziert werden.

Grundsatz 8 – Anzeigen und Werbung

Es muss klar angegeben werden, ob Werbeanzeigen (Links, werbe beilagen usw.) gestattet sind oder nicht. Wenn ja, müssen sie Klar als solche erkennbar sein. Zudem müssen klare redaktionelle Richtlinien betreffs der Werbung angegeben werden.

Übers.: Raimund Dehmlow, Andreas Pagel, & Célia Boyer 11. 2. 2010

guidelines Web 2.0 - v 1.0 - 1st September 2009

Online Text to Speech by ReadSpeaker

img
Home img Über uns img Presseecke img HON newsletter img Site map img Ethische Prinzipien img Kontakt